Chef de Cambuse

...cooking, cruising and wine

Zu Besuch in der eigenen Stadt... #part1

written by Frank, on Oct 30, 2016 6:43:00 PM.

Elena von “Das süsse Leben und Anna von der Stadt Pforzheim luden ein! Zum ersten “offiziellen” #bloggertreffenpforzheim.

Und elf (Food-)Blogger aus nah und fern folgten dem Ruf und trafen sich an einem sonnigen Oktober-Wochenende in Pforzheim, um die Goldstadt zu erkunden. #wennengelreisen

Man traf sich in der Dillsteiner Straße, einem Kleinod von Pforzheim, welches sich - einem wohlgepflegten Biotop gleichend - mit seinen kleinen, exquisiten Lädchen, Cafés und Bistros seit Jahrzehnten wohltuend von der doch eher “nüchternen” Innenstadt abhebt. #euphemismusalarm

Cafe d'Anvers


Im Café d’Anvers gab es erstmal ein großes Hallo, denn es hatte ja schon fast etwas von einem Klassentreffen.

Christiane von Schabakery bekam, aus Darmstadt kommend, gleich mal den Preis für die weiteste Anreise. Julia von Kochlie.be aus Unterkochen bei Aalen kam wegen ein paar Kilometer weniger knapp auf Platz 2. Aber auch Stuttgart war z.B. mit Anja von Alltagssterne vertreten. Und mit Tina von Tinas Tausendschön aus Bretten und Nadine von dipi.t.seren(ity) aus Königsbach-Stein kam geballte Kompetenz aus dem bloggenden Umland.

Vitamine!


Unser Oberbürgermeister Gerd Hager begrüßte uns höchstpersönlich und erläuterte den “Auswärtigen” in kurzen Worten die aktuelle Situation der Stadt, sprach das “bruddelige” Wesen der Pforzheimer an und auch wie wichtig es ist, nicht nur alles schlecht zu reden, sondern auch das Positive, das Schöne dieser Stadt herauszustellen. Stichwort #selffulfillingprophecy!

Begrüßung durch OB Gerd Hager


Und er hat ja vollkommen recht. Nur mit Gebruddel kommen wir aus der Misere nicht heraus. Und auch nicht mit dem zwar berechtigten, aber wirkungslosem Gemeckere über die Versäumnisse der Vergangenheit. Aber wir Pforzemer Seckel haben ja schon immer ein äußerst ambivalentes Verhältnis zu unserer Stadt.

Grundlage für den Tag!


Bei leckeren Omelettes, Joghurt mit Früchten, frisch gepresstem Orangensaft und Milchkaffee wurde der Ablauf des Tages besprochen. Und schon viel gelacht, den die eine oder andere Aktion des sehr zuvorkommenden Service rief gewisse Erinnerungen hervor.

Bisschen Pfeffer?




Dem einen oder der anderen dämmerte aber schon, daß ein gutes Frühstück ein wichtiger Start für diesen Tag darstellt, denn eine “Tour de Goldstädle” stand auf dem Programm.

Cigale - Feinkost & Tischkultur


Die Käsetheke


Und so ging es nach einer kleinen Stippvisite bei Cigale Feinkost - mit französischem Käse, La Mortuacienne Limonade und Tischwäsche von Garnier-Thiebaut ein liebevolles, kleines Stückchen Frankreich in unserer Stadt - entlang der Enz und vorbei an der Herz-Jesu Kirche - in Richtung Enzauenpark.

Herz-Jesu Kirche


Der Enzübergang bei der Stadtkirche


Eine illustre Truppe


Im nächsten Teil geht es dann weiter durch die Enzauen und zum Gasometer…